Feierliche Zeugnisübergabe an der Realschule Spaichingen

 

 

Wenn man am Ende einer langen zehnjährigen Schulzeit die Abschlussprüfung mit Erfolg bestanden hat, dann freut man sich darauf, für die erbrachte Leistung das lang ersehnte Zeugnis überreicht zu bekommen. Üblicherweise geschieht das im Rahmen einer feierlich gestalteten Abschlussfeier.

 

Der Realschule Spaichingen war es wichtig, dass die Übergabe der Mittlere-Reife-Zeugnisse auch zu Coronazeiten in einem feierlichen Rahmen stattfinden konnte. Während sich in den vergangenen Jahren alle Abschlussklassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern, Eltern und Freunden zu einer gemeinsamen Feier mit Zeugnisübergabe in der Stadthalle trafen, fand in diesem Jahr diese Feier für die Absolventen  getrennt und zeitlich versetzt im Pausenhof der Realschule statt, damit die Hygienevorschriften und Abstandsregeln eingehalten werden konnten.

 

Zu Beginn der Feier begrüßte Patrick Fedorenko die Gäste am Klavier, bevor Schulleiter Holger Volk in seiner Rede Bezug auf die Herausforderungen der letzten Wochen und Monate nahm und sie mit dem Zitat von Winston Churchill „Lass niemals eine Krise ungenutzt“ schloss.

 

Die Grußworte der Elternbeiratsvorsitzenden Jochen Merkt und Jörg Rommelfanger warfen noch einmal einen Blick zurück und wünschten für den weiteren Lebensweg das Beste.

 

Corona bedingt erhielten die Schülerinnen und Schüler ihre Zeugnisse einzeln, vom Klassenlehrer überreicht.

 

Die Preise der Stadt für besonders gute Leistungen überreichte der Bürgermeisterstellvertreter Werner Reisbeck, und wünschte auf diesem Wege den Schülerinnen und Schülern alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

 

Diese Zeugnisübergabe der Realschule Spaichingen war zwar Corona bedingt völlig anders als alle bisherigen Abschlussfeiern, was jedoch der feierlichen Stimmung keinen Abbruch tat. Die Abschlussschüler traten mit ihrem Zeugnis in der Hand gut gelaunt ihren Heimweg an und damit den ersten Schritt in eine neue Lebensphase