Siebtklässler auf Klassenfahrt

Etwas weniger eng ging es die letzte Woche im Schulhaus der Realschule zu. Grund dafür war der Schullandheimaufenthalt der Siebtklässler in Creglingen.

Alle vier siebten Klassen machten sich am Montag per Bus auf zur Jugendherberge Creglingen, kurz vor Rothenburg ob der Tauber. Nach etwa fünfstündiger Busfahrt, inklusiver zweier Pausen, erreichten die 92 SchülerInnen und die acht Begleitpersonen, Frau Hauser, Herr Becker, Frau Baumgartner, Herr Wentz, Frau Rosenberg, Herr Hagen, Frau Tröster und Herr Ulrich, ihr Ziel.

Nach der Zimmereinteilung und einer Stärkung am Mittagstisch warteten bereits die ersten Aktivitäten auf die Kinder. Jede Klasse hatte ihr individuelles, von den Lehrern zusammengestelltes Tagesprogramm, welches neben Teambuilding, Konzentrationsübungen und Sport auch ein abwechslungsreiches Freizeitangebot parat hielt.

Stadtrallye, „Geisterführung“, Kanufahren, Hochseilgarten, Pizzabacken, Kegeln, Wanderung, Niedrigseilgarten, Konzentrationstraining im Mathematikunterricht  und Stadtführung legen Zeugnis von der Fülle des Angebots ab.

Nicht unerwähnt  dürfen Herbergsmutter Rosi und ihr Team bleiben, die durch den unermüdlichen Einsatz, ihre Kreativität und nicht zuletzt dem leckeren Essen den Kindern ihren Aufenthalt unvergesslich machten.

Für die Schüler, aber auch für die Lehrer, waren es spannende, interessante, abwechslungsreiche und schöne Tage, die hoffentlich allen in Erinnerung bleiben werden und an den man sich gerne zurück erinnert.

 

(Berichte der Schüler folgen separat)

Download
Bericht von Lukas Kruck.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.8 KB