Forumtheater Wien spielt „Andorra“ in der Realschule Spaichingen

Für alle Zehntklässler der Realschule Spaichingen spielte das Theaterforum Wien am Dienstag, den 14.01.2014 das Stück „Andorra“ von Max Frisch auf. Nach einer kurzen Information seitens eines Schauspielers über den Autor des Stücks, Max Frisch, begann die Theateraufführung.

Im erfunden Land „Andorra“ täuscht der Lehrer vor, sein Sohn Andri sei ein jüdisches Pflegekind. Die vermeintlich toleranten Andorraner hämmern Andri im Laufe der Zeit so lange ein, er sei „anders“, bis er das selbst glaubt. Sogar dann noch, als sich herausstellt, dass er eigentlich gar nicht „anders“ ist. Aber da ist es längst schon zu spät… Das Ensemble zeigte eindrücklich, wie Andri sich im Laufe der Handlung verändert und ihn die Vorurteile der anderen bestimmen.

Für die Schüler der Realschule Spaichingen stellte die Darbietung eine gelungene und ergänzende Prüfungsvorbereitung dar, denn „Andorra“ ist in diesem Jahr u.a. die Prüfungslektüre im Fach Deutsch an den Realschulen in Baden-Württemberg. Die Inszenierung des Forumtheaters Wien machte die zentralen Themen des Stücks, die Anklage gegen die Diskriminierung, als auch die Identitätssuche und ihre Veränderbarkeit durch die Umwelt deutlich.