Realschüler schaffen den Einzug ins Landesfinale

Auch in diesem Schuljahr gingen bei „Jugend trainiert für Olympia“ fünf Turner für die Realschule Spaichingen an die Geräte. Beim Kreisentscheid, der am 15. Januar in Spaichingen stattfand, hatte die Mannschaft keine Konkurrenz. So war die Qualifikation für das Regierungspräsidiumsfinale sicher. Dieses wurde dann am 21. Januar in der Kinzigtalhalle in Gengenbach ausgetragen, wo die Realschüler den ersten Platz erkämpften.

Das Team, das sich aus Andreas Hirsch (7a), Marc Kaltenbach (8b), Florian Wiens (9c), Lukas Fischer (6b) und Aaron Hagen (9d) zusammensetzt, trat gegen fünf Mannschaften aus dem Regierungsbezirk Freiburg an.

Die Turner starteten konzentriert am Barren, wo sie ihre Kraft und Körperspannung unter Beweis stellten und mit hohen Wertungen belohnt wurden. Auch am Reck und Boden gaben die Realschüler ihr Bestes, sodass sie nach den ersten drei Geräten in Führung lagen. Deshalb stiegen sowohl die Anspannung, als auch die Motivation am letzten Gerät, dem Sprung, enorm an. Doch das Team zeigte Nervenstärke und konnte den Vorsprung weiter ausbauen.

Am Ende gewannen die Spaichinger Realschüler deutlich mit 177,5 Punkten. Den zweiten Platz belegte die Realschule am Mauracher Berg Denzlingen (171,2 Punkte). Der dritte Platz ging an die Realschule Neuried (168,7 Punkte).

Die Mannschaft der Realschule Spaichingen qualifizierte sich mit diesem Sieg für das Landesfinale, das am 11. Februar in Löffingen stattfinden wird.