Schülerinnen der Realschule erreichen im Skilanglauf auf Landesebene den 3. Platz

Ende Januar fand im Rahmen des Schulwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia auf dem Notschrei das Landesfinale im Skilanglauf statt. Mit dabei war die Mädchenmannschaft der Realschule Spaichingen. Bei guten Schnee- und Wetterbedingungen gelang dem austragenden Verein SV Kirchzarten eine optimale Vorbereitung der Strecke und ein reibungsloser Gesamtablauf an beiden Wettkampftagen.

Für die Realschule Spaichingen an den Start gingen Viktoria Specker, Lea Heim, Tamara Börcsök und Verena Honer (Foto: von links nach rechts).

Erstmals wurde in diesem Rahmen auch Veranstaltung Jugend trainiert für Paralympics ausgetragen. In mehreren Klassen wurden Wettbewerbe für Schüler mit Sehbehinderungen und mit geistigen Behinderungen durchgeführt. Die Wettkampfstrecken wurden an beiden Tagen für diese Gruppen entsprechend angepasst und entschärft. Wie auch bei den herkömmlichen Wettbewerben wurden nach zwei Wettkampftagen die Gesamtsieger ermittelt.

Am ersten Wettkampftag wurden Einzelwettkämpfe durchgeführt. Hier mussten die Läufer in der freien Technik einen 2 km langen Technikparcours durchlaufen und an über 10 Stationen ihre Geschicklichkeit auf den Langlaufskiern unter Beweis stellen. Dazu gehörten u.a. einer kleiner Slalomlauf und das Springen über eine kleine Schanze. Fehler wurden mit entsprechenden Zeitstrafen belegt oder konnten sogar zur Disqualifikation führen.

Die Schülerinnen aus Spaichingen zeigten alle gute Leistungen, konnten allerdings nicht ganz mit der Spitze mithalten. So lag das Team nach dem ersten Wettbewerb auf dem 5. Platz. Der Rückstand zum Podestplatz war mit 30 Sekunden jedoch in erreichbarer Nähe. Am zweiten Tag wurde wie im vergangenen Jahr ein Staffellauf ausgetragen. Drei Schüler pro Schule bildeten dabei jeweils ein Team, wobei die Startläufer in der klassischen Technik laufen mussten. Den Rückstand auf die beiden führenden Mannschaften aus Bad Wildbad und Kirchzarten konnten die Spaichinger Schülerinnen zwar nicht mehr aufholen, doch es gelang ihnen, die dritt- und viertplatzierten Mannschaften vom Vortag deutlich hinter sich zu lassen.

So erreichten die vier Realschülerinnen insgesamt den hervorragenden 3. Platz. Sieger in dieser Klasse wurde die Realschule Kirchzarten vor dem Enztalgymnasium Bad Wildbad. Dies bedeutete für diese Teams auch die Qualifikation für das Bundesfinale, das im Februar in Schonach ausgetragen wird.

Bei den Jungen in dieser Altersklassesiegte das Team der Realschule Titisee-Neustadt vor dem Enztalgymnasium Bad Wildbad.