Klassentag der Neuntklässler der Realschule Spaichingen stärkt Schüler und Klassengemeinschaft

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres, vom 16.09. bis 18.09.2015, fand für alle neunten Klassen der Realschule Spaichingen ein Klassentag statt. Zusammen mit ihren neuen Klassenlehrern Mareike Wickertsheim (9a), Monika Binder (9b) und Michael Wentz (9c) sowie dem professionellen Referenten Fabian Ruth aus Tübingen lernten sie, was es bedeutet, gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Am dritten Schultag traf sich die Klasse 9c mit ihrem neuen Klassenlehrer Michael Wentz im Martin-Luther-Haus in Spaichingen. Gleich zu Beginn bekamen die Schüler die Aufgabe, gemeinsam einen Weg vom Martin-Luther-Haus bis zum Stadion auszumachen. Dies klang zunächst nach einer einfachen Übung, hatte aber ihre Tücken. So mussten die Schüler unmittelbar beweisen, wie gut sie miteinander kommunizieren können und wie gut sie als Klasse harmonieren. 

Nach dem Kennenlernen und einer kleinen Warm-up-Runde haben sich die Schüler mit dem Thema „Gemeinschaft“ auseinandergesetzt und sind somit in die Vertiefungsphase des Tages eingestiegen. Dazu galt es ein rohes Hühnerei, das die Klassengemeinschaft symbolisierte, so zu verpacken, dass es bei einem Sturz aus dem ersten Stock eines Hauses unversehrt bleibt. Diese Übung bot vor allem auch dem Klassenlehrer die Möglichkeit die Gruppe und ihre Dynamiken zu betrachten.

Nach diesem intensiven Vormittagsprogramm hatten sich alle die Mittagspause redlich verdient.

Gestärkt ging es in den Nachmittag, an dem inhaltlich an den Themen „Der Weg zu den Prüfungen“ und „Konfliktlösungen“ gearbeitet wurde. Durch diverse Methoden erhielten die Schüler die Chance zu erkennen, wie eine gute Klassengemeinschaft funktionieren kann, worin der Beitrag jedes Einzelnen liegt und worin der Gewinn für alle liegt, vor allem im Hinblick auf die bevorstehenden Prüfungen.

„Ein cooler Tag, der gezeigt hat, dass Klassenzusammenhalt wichtig ist, auch für die Prüfungen. Es ist wichtig auf Andere zu achten und sich für Andere einzusetzen“, so das Fazit einer Schülerin nach dem Klassentag.