Realschule und Gymnasium Spaichingen im Landesfinale Handball WK IV

 


 

Hintere Reihe: Sigrun Schwarz, Jana Honer, Fabian Schuhmacher, Samuel Fehrenbacher, Nick Wenzler, Pius Bühler, Tom Merkt, Linus Banzhaf, Benjamin Fehrenbacher, Lenny Knebel, Frank Banzhaf

 

Vordere Reihe: Thea Baier, Marissa Jungk, Alea Grund, Emma Hauser, Linda Demaj, Indira Haller, Lisa Honer, Kamila Karnazewicz, Anika Merkle, Julia Dreher, Jacqueline Eder.

 

 

Am Mittwoch, den 11.04.2018 fand das Jugend trainiert für Olympia - Landesfinale in der Wettkampfklasse IV der Mädchen und der Jungen in Spaichingen in der Schillerschule statt. Das Gymnasium qualifizierte sich als Regierungspräsidiumssieger für das Landesfinale bei den Jungenmannschaften. Die Realschule belegte im Regierungspräsidiumsfinale bei den Mädchenmannschaftenden den zweiten Platz. Da der Sieger des Regierungspräsidiumsfinales, die Realschule Trossingen, nicht am Landesfinale teilnehmen konnte, ersetzte der Zweitplatzierte, die Mädchenmannschaft der Realschule Spaichingen, kurzfristig diese Mannschaft im Landesfinale.

 

Eröffnet wurde das Turnier mit dem Spiel Realschule Spaichingen gegen das Remstal Gymnasium Weinstadt. Die Spaichinger Mädchen verloren dieses Spiel mit 5:11 gegen den späteren Landessieger bei den Mädchen im WK IV. Die Jungenmannschaft des Gymnasium Spaichingens verlor auch ihr erstes Spiel gegen das Gustav-Stresemann-Gymnasium Fellbach mit 9:12.

 

Bei den Mädchenmannschaften zeigt sich, dass die Realschule ihren Gegner körperlich unterlegen waren. Das zweite Spiel gegen das Rupert-Neß-Gymnasium Wangen verloren die Spaichinger mit 7:13. die Andreas-Rauch-Realschule Wangen war der nächste Gegner für das Gymnasium. Durch eine überzeugende Leistung konnte dieses Spiel mit 18:10 gewonnen werden.

 

Das letzte Spiel ging für die Realschule gegen die Mädchenmannschaft vom Gymnasium Walldorf. Leider ging auch dieses Spiel mit 11:17 verloren, so dass die Realschule letztlich den vierten Platz im Landesfinale belegte. Das Gymnasium musste im letzten Spiel gegen die Kraichgau Realschule Sinsheim antreten. Diese Mannschaft beeindruckte während des ganzen Turniers durch ihr sehr dynamisches Spiel und ihrer körperlichen Überlegenheit. Trotz einer hervorragenden Leistung mussten sich die Jungen des Gymnasiums mit 8:11 geschlagen geben, obwohl sie die Partie lange offen gestalten konnten. Die Sinsheimer Jungen feierten nach diesem Spiel verdient den Landessiegertitel. Letztlich belegte das Gymnasium Spaichingen einen hervorragenden dritten Platz.

 

Es ist eine herausragende Leistung für eine Stadt, der Größe von Spaichingen, mit zwei Mannschaften das Landesfinale in einer Wettkampfklasse bei Jungen und Mädchen zu erreichen. Ohne das Engagement der Schulen am Schulsportwettbewerb Jugend trainiert für Olympia teilzunehmen und der hervorragenden Jungendarbeit beim TV Spaichingen ist so ein Erfolg nicht möglich.

 

Die Organisation vor Ort übernahm Frank Banzhaf vom Gymnasium Spaichingen. Der Landesbeauftragte Arnold Manz und RP-Beauftragter Thorsten Weisser nahmen die Siegerehrung vor.