Profil der Realschule Spaichingen


Der Bildungsgang der Realschule

Die Realschule ist die einzige Schulart, die von Anfang an in einem geschlossenen Bildungsgang von 6 Schuljahren, gezielt den mittleren Bildungsabschluss ansteuert.

Sie hat ....
  • das Fachlehrerprinzip, jedoch bleibt der Klassenlehrer wichtigste Bezugsperson für Schüler und Klasse
  • die Kernfächer: Englisch (Pflichtfremdsprache), Deutsch, Mathematik und NWA ab Klasse 5
  • ITG (Informationstechnische Grundkenntnisse) in Klasse 5/7
  • in Klasse 9: TOP BORS (Themenorientiertes Projekt "Berufsorientierung an Realschulen"); hier werden Schülerinnen und Schüler mit Fragen der Berufsorientierung und Arbeitsplatzerkundung im Fach Gemeinschaftskunde u. a. in einem einwöchigen Betriebspraktikum vertraut gemacht

 

 

Die Realschule – Mittelstellung zwischen Gymnasium und Hauptschule

 

Die Realschule hat Teil am Schwerpunkt „Praxis“ der Hauptschule und andererseits an der Aufgabe des Gymnasiums, Sachverhalte theoretisch zu durchdringen. Dabei orientiert sie sich stets am konkreten Lebensbezug und an der Lebenspraxis. Im Unterricht lernen die Schülerinnen und Schüler, ausgehend von konkreten, anschaulichen Sachverhalten und Bezügen, lebensnahe, praktische Probleme und Aufgaben theoretisch zu durchdringen, zu durchschauen und zu bewältigen. Ziel des Bildungsgangs der Realschule ist die erweiterte Allgemeinbildung, der Erwerb von Kenntnissen, Fertigkeiten sowie von Schlüsselqualifikationen wie Teamfähigkeit, Urteilsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Problemlösefähigkeit.

 

Der Wahlpflichtbereich Klasse 7 bis 10 ist viertes Kernfach!

 

Die Schülerinnen und Schüler des 6. Schuljahres entscheiden sich für einen der folgenden Wahlpflichtbereiche:

  • NUT (Natur und Technik): handwerklich, technische Grundausbildung (Klasse 7/8), überwiegend naturwissenschaftliche Inhalte (Klasse 9/10)
  • MUM (Mensch und Umwelt): Aufgaben aus den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Ernährung, Umwelt, Textiles
  • Französisch: Schülerinnen und Schüler , die die allgemeine Hochschulreife anstreben, können hier nach Klasse 10 Französisch als Pflichtfremdsprache abwählen.
Der Bildungsabschluss der Realschule

Der mittlere Bildungsabschluss am Ende der Klasse 10, die so genannte „Mittlere Reife“, öffnet den Zugang zu 2 Bereichen:

  • Antritt eines Ausbildungsverhältnisses in einem Beruf mit erhöhten theoretischen Anforderungen und verstärkten Ansprüchen an Selbstständigkeit, Verantwortung, Menschenführung und Teamfähigkeit oder ...
  • Besuch einer weiterführenden Schule mit dem Ziel: Fachhochschulreife oder allgemeine Hochschulreife (Berufskollegs, Berufliche Gymnasien)