Erinnerungskultur in der unmittelbaren Heimat

 

 

Am Dienstag, 05.12. machten sich 2 Schülerinnen, Ronja Merkt und  Michelle Wilhelm der Klasse 10b der Realschule Spaichingen auf den Weg nach Strasburg um die zuvor entstandenen Fotos ihres Fotoprojekts zur Erinnerungskultur vorzustellen. Der Verbund der Gebdenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler e.V. (VGKN) hatte ein deutsch-französisches Fotoprojekt mit dem Thema „Erinnerung fotografieren“ ausgeschrieben. Da von 1944-45 in Spaichingen ein Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof im Elsaß bestand, und Spaichingen somit historischer Ort ist, nahm die gesamte Klasse 10b an diesem Fotoprojekt teil.

 

Nachdem die Gedenkstätte am Friedhof  sowie die Stolpersteine am Marktplatz und die Gedenktafel am Firmengelände HOGRI besichtigt wurden und man sich mit den traurigen Fakten dieses dunklen Kapitels der Spaichinger Geschichte beschäftigt hatte, ging es darum die subjektive Erinnerung an diesen historischen Orten fotografisch und kreativ festzuhalten. Was der Klasse außerordentlich gut gelang- es entstanden sehr eindrückliche Fotos der Schülergruppen.

 

In Strasburg wurde dann in bunt gemischten Arbeitsgruppen und der Hilfe von Übersetzern gegenseitig die Fotoserien vorgestellt und eine Auswahl getroffen.  Die letztlich ausgewählten Fotos werden ab dem 26.01.2018 im Lycée ORT in Strasburg zu sehen sein und später als Wanderausstellung auch nach Stuttgart kommen.

 

Insgesamt ein tolles Projekt der Annäherung und eine Bewusstmachung wie viele Lager die Nationalsozialisten in unserer Gegend hatten und wie viele traurige Schicksale damit verbunden sind.