„Wer nichts macht, macht mit!“

Die Vertrauenslehrerin Nadine Dickscheid und der Vertrauenslehrer Daniel Schwicker haben gemeinsam mit der Schulsozialarbeiterin Janina Schäfer und den beiden Schülersprecherinnen Tara und Helena ein Konzept zum Thema Mobbing erarbeitet.

 

Frau Schäfer hat sich im Vorfeld überlegt, wie man am ehesten viele Schüler an einer Schule über das Thema Mobbing informieren kann, ohne in jede Klasse  hineingehen zu müssen. Sie kam auf die Idee, die Schüler-Vertretung ins Boot zu holen. „So habe ich in jeder Klasse schon zwei Experten, die über das Thema Bescheid wissen und bei Verdacht reagieren können.“ Die Vertrauenslehrer waren von dem Präventionskonzept sehr angetan und hatten der Aktion zugestimmt.

Gemeinsam wurden am Donnerstag die jeweiligen Klassensprecher/innen über Mobbing informiert. Von 14:00 – 15:45 Uhr waren die fünfte bis siebte Klasse und von 15:45- 17:15 Uhr die achten bis zehnten Klassen dran. Inhalte der Veranstaltung waren: ein Film “Schulweg in die Angst“ bei dem gezeigt wurde, wie Mobbing an einer Schule ablaufen kann und welche Rolle die anderen spielen, die zu schauen. Danach wurde die Definition von Mobbing und Cyber-Mobbing an die Gruppe weitergegeben.

In der Gruppenarbeit haben sich die Jugendlichen mit den Kategorien Rollenbilder, Kennzeichen, Ursachen und Auswirkungen von Mobbing beschäftigt. In einem rotierenden System hat jede Gruppe ihr Thema den anderen vorgestellt.

Zum Schluss wurde eine Power Point Präsentation, die von den Lehrkräften und Frau Schäfer angefertigt worden war,  gezeigt und die wichtigsten Inhalte wiederholt und ergänzt. Zudem wurden den Klassensprecher/innen Wege aufgezeigt, was sie tun können, wenn sie Mobbing beobachten. Jeder Klassensprecher hat die Auflage erhalten, ein Plakat für seine Klasse zu erstellen mit den Inhalten und Informationen, die  an diesem Nachmittag gesammelt worden sind.

Das erarbeitete Plakat wird in den kommenden Wochen von den Klassensprechern vorgestellt und aufgehängt. In der Rückmeldung von Schülerinnen und Schülern wurde deutlich, dass der Workshop sehr interessant und informativ war. Zudem wurden alle erarbeiteten Plakate der SMV im Flur der Realschule ausgehängt mit dem Motto: „Wer nichts macht, macht mit!“